Das Sakrament der Ehe

Wir trauen uns . . .

Sie lieben sich, haben gelernt, sich zu vertrauen und haben sich für ein gemeinsames Leben entschieden. Sie sind auf ihrem Weg so weit, dass sie sagen können: „Ja, wir trauen uns...“ Bei der Hochzeit bekennen Sie sich öffentlich zueinander. Alle sollen es wissen und die Menschen, die Ihnen etwas bedeuten, sollen das mit Ihnen feiern.

Menschen, die an Gott glauben, wissen um die Chancen und Bereicherungen, die ein Leben im Vertrauen auf Gott schenkt. Sie erfahren ihr Leben als sinnvoll. Sie wissen sich auch dann von Gott angenommen, wenn Sie leidvoll an Grenzen stoßen. Dieses Wissen und diese Erfahrung machen Mut, Ja zueinander zu sagen.

Wenn ein Paar sich daher im Glauben öffentlich zueinander bekennt, dann redet die katholische Kirche von einem heil–machenden Zeichen, von einem Sakrament. Im Ehesakrament wird sichtbar, wie Gott sich zu uns Menschen verhält: Er will uns, umwirbt uns, liebt uns – so wie Sie beide sich umwerben und lieben.

Gott macht damit den Bund der Eheleute zu einem Treuebund, in dem er selbst gegenwärtig sein will. Durch Sie als Eheleute will Gott seine Liebe und seinen Schöpfungswillen in der heutigen Zeit erfahrbar und erlebbar machen.

 

logo ehe